DTF-Druck für Deinen Shop: Das sind die Vorteile

Original Blog Post: https://www.spreadshop.com/blog/de/2022/08/25/dtf-druck-fuer-deinen-shop-das-sind-die-vorteile/


image

Hast Du schon vom DTF-Transferdruck gehört? Nein? Dann wird’s Zeit! Wir haben diese Druckart Ende 2021 eingeführt und sind begeistert. Hier erfährst Du, warum.

Bei Spreadshop haben wir für jedes Produkt, jedes Design und jede Nische die passende Druckart. Auf den meisten Produkten kommt unser Alleskönner, der Digital-Direkt-Druck, zum Einsatz. Es gibt aber einige Produkte, bei denen das direkte Bedrucken an seine Grenzen stößt. Zum Beispiel bei Accessoires aus festeren Materialien wie Caps oder Taschen oder bei besonders feinen Fasern wie Polyester-Shirts. In diesen Fällen überzeugt das DTF-Transferdruckverfahren („Direct-to-Film“).

DTF-Transferdruck – wie funktioniert’s?

Anders als beim Digitaldruck, wo die Motive wie bei einem klassischen Tintenstrahldrucker direkt auf das Produkt gesprüht werden, bringen wir Dein Motiv beim DTF-Druck zuerst auf eine Folie („Direct-to-Film“). Dank fein abgestimmter Tinten-Mengen sind dadurch knallige Farben und ein sattes Deckweiß möglich. Perfekte Kantenschärfen, ein hoher Detailgrad und Farbverläufe sind ebenfalls kein Problem, weil die DTF-Folie nahezu jeden Farbtropfen aufnimmt.

Anschließend wird die so bedruckte Folie mit Kleber versehen und mit Druck sowie Hitze auf das in einer Presse eingespannte Produkt gepresst. Dadurch eignet sich der DTF-Druck sowohl für helle als auch dunkle Produkte und ist am Ende genauso strapazierfähig und dehnbar wie das Stoffgewebe selbst. Die Vorteile im Überblick:

  • Verfügbar für alle Dateiformate
  • Extrem dehnbar und strapazierfähig
  • Geeignet für dunkle und helle Textilien
  • Kompatibel mit Baumwolle, Polyester, Mischgewebe und vielen anderen Materialien

Bei welchen Produkten kommt DTF zum Einsatz?

Dadurch, dass beim DTF-Druck die Motive mit moderaten Temperaturen und Druck auf das Produkt gepresst werden, sind sie sowohl mit eher groben als auch besonders feinen Stoffen und Mischgeweben kompatibel.

Zu den eher groben Stoffen gehören Baseball Caps, Hüte, Kappen, Taschen und Rucksäcke. Aber auch T-Shirts und Hoodies eignen sich wunderbar. Außerdem ist DTF-Druck optimal für Sport- und Funktionsshirts, weil durch die relativ geringe Anpresstemperatur die besonders feinen Polyesterfasern geschont werden.

Muss ich als Shop-Owner etwas beachten?

Eigentlich nicht. Für den DTF-Druck gelten im Prinzip die gleichen Empfehlungen und Anforderungen wie für alle anderen Druckarten.

  • transparente Hintergründe
  • bestmögliche Auflösung
  • wenn möglich keine Halbtransparenzen
  • keine Linienstärke unter 1mm, da diese bei gröberen Materialien wegbrechen könnten

Du musst Dich übrigens nicht darum kümmern, ob und wann der DTF-Druck auf Deinen Produkten zum Einsatz kommt. Als Dein allerliebster Print-on-Demand Anbieter wissen wir natürlich genau, welche Druckart am besten zu welchen Produkten passt und richten den Druckprozess entsprechend ein – immer mit dem Ziel das bestmögliche Druckergebnis zu erreichen.

Apropos: Einige der letzten Produktaktivierungen für Deinen Shop waren nur durch die Einführung des DTF-Drucks möglich. Dazu gehören unter anderem die Kinderschürze und der Regenschirm. Weitere Produkte werden folgen. Bleib gespannt!

Interessen Dich solch kleine Hintergrundberichte oder sind Dir die technischen Details zu unseren einzelnen Druckarten egal? Lass es uns im Forum wissen. Dann gibt‘s vielleicht bald Nachschub.

Wann gebt ihr die Männer Boxershorts jetzt in den Shop?

Ich hab welche bestellt und die sind mit dem DTF Druck doch eh super…

Ja, ich weiß dass du dir die schon lange wünscht @realvintagetshirts… Wir sind hier aber noch am Evaluieren, in welche Richtung sich das Sortiment im Unterwäschebereich weiterentwickelt.

Verstehe… Kunden fragen halt immer und ich hab halt Mal angemerkt… das bald was kommt weil sie ja schon im Shop waren… Das ist halt eine blöde Situation.

Ihr verkauft sie ja auch auf dem Marketplace… darum verstehe ich die Schwierigkeit nicht sie im Shop zu veröffentlichen :slight_smile:

Das stimmt, das wäre nicht so das Problem. Das hat auch einen anderen Grund, wieso wir sie nicht in unser Sortiment aufnehmen: wir mögen sie nicht. :smiley:

@BroFix

Damit du nicht auch nochmal nachfragen musst… sie gefallen Spreadshop wohl nicht und kommen daher nicht

1 Like

@realvintagetshirts

Die Männer Boxershorts werden auf dem Marktplatz nicht verkauft. Einmal gab es für kurze Zeit eine Boxershorts, die dann aber wieder aus dem Programm genommen wurde.

Die Boxershorts gibt es im Moment nur im Selbstgestaltenbereich. Da gibt es immer wieder Produkte, die erst mal eine Weile getestet werden, bevor sie dann ins Programm aufgenommen werden.

Es scheint also nicht so wirklich das richtige Produkt zu sein.

Es ist ja auch nicht gut, wenn ein Produkt ständig in die Shops kommt und dann wieder rausfliegt, weil es zu viele Reklamationen gibt.

Ja irgendwie checke ich anscheinend den Unterschied nicht so zwischen dem selbst gestalten Bereich und Spreadshirt… weil ja alles von dort irgendwie gestartet wird.

Ist aber auch egal jetzt.

@realvintagetshirts

Klar macht das alles Spreadshirt. :slightly_smiling_face:

Ich wollte Dir nur erklären, daß man als Marktplatzverkäufer auch keine Boxershorts verkaufen kann, weil Du geschrieben hast, daß sie auf dem Marktplatz verkauft werden.

Im Moment kann der Kunde sie nur über den Selbstgestaltenbereich kaufen. Da gibt es ja noch viel mehr Produkte, die es auf dem Marktplatz oder in den Shops nicht gibt. z. B. auch eine Jogging Shorts